Trainingspraxis Laufen 2


Trainingspraxis Laufen



Trainingspraxis Laufen


Trainingspraxis Laufen



Neuerscheinung


Neuerscheinung – Trainingskonzepte


2. Auflage


Buchtipp – Das große Laufbuch von Lothar Pöhlitz


Sponsoren



Kids for Olympia

Mo Farah (GBR) auf dem Weg zum Doppelolympiasieger

Die persönliche Bestleistung beim Jahreshöhepunkt ist Ziel für alle

Regensburg, 23. Dezember 2012, (Von Lothar Pöhlitz*) - Mo Farah verbrachte im Jahr vor Olympia 2012 insgesamt ca. 6 Monate im Höhentraining - in Fünf-Wochen-Blöcken. Der Wochenumfang orientierte sich an 110 Meilen (176 Km) mit Abweichungen nach oben (120, 130 Meilen), selten nach unten. Die Geschwindigkeit beim normalen Dauerlauf lag in der Höhe um 5:30 min je Meile (= 3:26 min/km), im Flachland schneller ! Die Tempoläufe (2x die Woche) werden von lang nach kurz gestaltet, z. B. zu Beginn 1.200, 800, 600, 400 m, aber auch länger, später auch 5 x 800 m in 2:05 min (bis 1:53 min, wenn der Umfang geringer wird) mit 2,5 min Pause, danach noch 4 x 400 m in 54 s. Alle zwei Wochen werden 4 x 6 x 40-m-Sprints (P 90 sec / SP 5 min) absolviert. Neben den hohen Laufumfängen spielt das Kraft-/Stabilitätstraining mit leichten bis mittleren Widerständen / z.B. Medizinball - eine große Rolle, ca. 5 x pro Woche gehen die guten Athleten in den Kraftraum (Gym). Eine von oft 3 Trainingseinheiten pro Tag dauert im Kraftraum ca. 1 Stunde - mit wenigen Übungen aber vielen Wiederholungen.

*Kurzfassung aus einem Vortrag von Ian Stewart (GBR) bei der DLV-Laufkonferenz am 1./2.12.2012, Foto: Chai